Aufrufe
vor 2 Monaten

fng Magazin 3/2022

  • Text
  • Leh
  • Lebensmitteleinzelhandel
  • Lebensmittelhandel
  • Fng magazin
  • Fng
  • Tobacco
  • Getränke
  • Nonfood
  • Food

FROMAGE tragen den

FROMAGE tragen den Zusatz AOP. Was hat es damit auf sich? AOP steht für Appellation d‘Origine Protégée und bezeichnet eine traditionelle Spezialität, die eine starke Verbindung zu ihrer Ursprungsregion hat. Das entsprechende Siegel wird von der Europäischen Union verliehen. Die deutsche Entsprechung ist g.U. für „Geschützte Ursprungsbezeichnung“. Für AOP-Käse müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein: Der festgelegte geographische Ursprung, die traditionellen Herstellungsbedingungen sowie die typischen Merkmale (Größe, Konsistenz, Mindestfettgehalt, Gestalt der Rinde und das Aroma). Welche Besonderheiten erwarten einen beim Brie de Meaux AOP? Der Brie de Meaux ist ein Weichkäse aus Kuhrohmilch. Er hat einen dichten, weißen Schimmelflor, riecht nach frischen Pilzen und Äpfeln. Die Farbe reicht je nach Jahreszeit von zart elfenbein bis goldgelb. Sein Geschmack ist vollmundig, nussig und – je länger er reift - würzig-pikant. Um die Frage nach den besten Käsesorten der Welt zu klären, arrangierte der französische Diplomat und Gourmet Talleyrand anlässlich des Wiener Kongresses 1814-1815 eine Käseverkostung mit 60 Sorten. Einstimmig wurde von den 30 anwesenden Staatsvetretern der Brie de Meaux zum „König der Käse“ gewählt. Was hat es mit dem Geschmacksgeheimnis aus dem Fort des Rousses auf sich? Dabei geht es um den Comté AOP, einen Käse, der hinter den dicken Mauern eines alten Forts reift. Die Juraflore-Varianten aus der Käserei Arnaud sind ein besonderer Vertreter der Comté-Familie. Es dürfen nur zwei Kuhrassen zur Milchproduktion verwendet werden und diese dürfen nur in bestimmten Regionen des Franche Comté weiden. Die Milch für den Juraflore Comté AOP stammt z.B. aus dem Naturpark Oberes Jura – 1150 Meter über dem Meeresspiegel gelegen. Dort befinden sich auch die Reifekeller. Arnaud, einer der größten Käsekeller der Region, kann mit einem ganz besonderen Reifeort aufwarten: dem Fort des Rousses, einer Befestigungsanlage aus den Zeiten Napoleons. Etwas ganz Außergewöhnliches ist auch der Morbier AOP, den DICKE FOOD auch in einer Biovariante anbietet. Was macht ihn so speziell? Die schwarze, dünne Schicht aus Pflanzenkohle in der Mitte des Morbier-Laibes entstand einst aus der Not heraus. Man musste die große Käseform des Comté füllen, wenn wegen schlechter Witterung die regionalen Bauern ihre Milch nicht liefern konnten. So wurde die geronnene Milch vom Melken am Morgen mit einer Ascheschicht geschützt, bis der abendliche Milchertrag hinzugefügt werden konnte. Heute wird Pflanzenkohle verwendet und charakterisiert so den traditionellen Morbier AOP. Nach 45 Tagen Reifezeit auf Holzbrettern hat die Rinde einen schimmernden Goldton. Der weiche Teig schmeckt cremig und ausdrucksvoll. Und wie sieht es mit Blauschimmel-Spezialitäten aus? Da gibt es zum Beispiel den Roquefort von Gabriel Coulet. Das kleine Familienunternehmen aus Roquefort-sur-Soulzon, einer kleinen Gemeinde in Südfrankreich, stellt seinen Roquefort AOP nach traditionellem Rezept her. Man verwendet dort nur die Milch von Mutterschafen, die der Rasse Lacaune entstammen. Der Käse wird unter strenger Aufsicht des Reifemeisters in den natürlichen Höhlen des Bergmassivs Cambalou gereift, zuvor wird die Milch mit dem Penicillium roqueforti, dem speziellen Schimmelpilz der Region, beimpft. „Der von uns ausgewählte, sehr anspruchsvolle Penicillium- Stamm hat einen unverfälschten und charakteristischen Geruch nach Roquefort“, heißt es bei Gabriel Coulet. Welche weiteren Sorten aus Frankreich hat DICKE FOOD noch im Angebot? Unter anderem den Brillat-Savarin IGP, einen Weichkäse aus frischer Kuhmilch aus der Bourgogne. Oder einen Chaource AOP, aromatisch und zart-cremig, benannt nach dem Städtchen Chaource in Aube, einem Département nördlich von Burgund. Es gibt zudem mit Calvados abgeriebene Spezialitäten wie den Normanville „Graindorge“ Origine Calvados aus der Normandie, eine größere Variante des Coloummiers oder den Camembert Origine Calvados. Es gibt auch noch den Le Munster Géromé du Grand Père Fischer AOP, eine ganz besondere und köstliche Spezialität aus dem Hause der Affineure Fischer, die sich auch wunderbar gratinieren lässt. Und wo liegen im Bereich Italien die Besonderheiten? Bei Taleggio und Gorgonzola. Taleggio DOP Premium ist der typische Käse aus der Lombardei. Er reift 40 Tage auf Kiefernholz und wird von Hand gesalzen. Eine blau-graue Schimmelbildung auf der Rinde ist typisch für ihn. Er schmeckt besonders gut zu Walnussbrot und Feigensenf. Etwas ganz Besonderes ist der Löffelgorgonzola DOP Dolce Cucchiaio. Durch die eigenständige Rezeptur und die spezielle Herstellungstechnik des nochmaligen Pikierens nach der Hälfte der Reifezeit erhält er seine ausgeprägte Cremigkeit, die den Käse besonders angenehm und süß macht. Gerade im Bereich Gorgonzola gibt es viel Massenware, DICKE FOOD und MÜNNICH FROMAGE setzen da auf Qualität statt Masse. ARRIGONI Formaggi ist dort der Lieferant der Wahl. Wie sieht man das Angebot an spanischem Käse? Häufig sind spanische Käse sehr preissensitiv, sie dürfen für den Handel nicht zu teuer sein. „Aber es gibt auch dort die richtig guten Qualitäten“, sagt Wolfgang G. Dicke. „Und die bringen wir dann in den Handel.“ Ein Beispiel dafür ist der Curado al Tartufo, ein spanischer Schafskäse mit Trüffeln. Dessen Reifezeit von mindestens 3,5 Monaten unterstreicht das natürliche Aroma der Trüffel. l e s e n , we i t e r b i l d e n , g ew i n n e n 70 KäseFlüsterer 3 2022

edient. Seit Juli 2022 ersetzt die neue 0,0-Prozent- Variante das bisherige Produkt, den Freixenet Legero Alcohol Free, im Sektregal – natürlich weiterhin in bester Freixenet Premium-Qualität. Die überarbeitete Rezeptur erlaubt nicht nur eine Deklarierung als 0,0-Prozent-Alkohol-Produkt – dank einer optimierten Zusammensetzung punktet der neue Freixenet Alcohol Free 0,0% auch mit einem reduzierten Zuckergehalt von 38 Gramm pro Liter (vorher 54 Gramm pro Liter). Damit enthält der alkoholfreie Schaumwein von Freixenet künftig nur noch 17 Kalorien pro 100 Milliliter und präsentiert sich auf dem Etikett als Low-Calorie-Produkt. Getränke Griechische Aprikose mit Honig erweitert das erfolgreiche Ländertee-Sortiment TEEKANNE Der Düsseldorfer Teehersteller Teekanne vergrößert sein bisher sechzehn Sorten umfassendes Ländertee-Sortiment: Ab August kommt mit Griechische Aprikose eine neue länderspezifische Geschmackskomposition in den Handel. Das Neuprodukt transportiert mit dem süßlich-fruchtigen Geschmack nach sonnengereiften Aprikosen, abgerundet von einer Honignote, das Urlaubsfeeling in die heimischen vier Wände der Verbraucher und lädt zu einer Reise der Sinne ein. Mit sprudelnd kochendem Wasser aufgegossen und nach 5 bis 8 Minuten Ziehzeit entfaltet der Früchtetee mit Aprikosen- und Honig-Aroma seinen Geschmack. Die 20 Teebeutel beinhaltende Packung weckt dank des aufmerksamkeitsstarken Designs in Türkisblau und mit typisch griechischen Motiven bei Verbrauchern Emotionen und Erinnerungen an den letzten Sommerurlaub. Die Teekanne Ländertees Mit Teekanne Griechische Aprikose setzt Teekanne seine kulinarische Geschmacksreise rund um die Welt mit einer neuen, süß-fruchtigen Komposition fort. Die Erfolgsrange, zu der beispielsweise die umsatzstarken Sorten Türkischer Apfel, Italienische Limone und Mediterraner Pfirsich gehören, konnte allein in den letzten zwei Jahren ihren Umsatz um 35 Prozent steigern. Dabei setzten sich die Neuheiten jeweils „on top“ der Umsätze und konnten zusätzlich Kaufimpulse für die gesamte Produktlinie generieren. Damit das Neuprodukt Griechische Aprikose diese erfolgreiche Reise fortführt, wird eine umfangreiche Digitalkampagne zum Launch Teefreunde über den neuen Früchtetee informieren. Alkoholfreier Genuss mit Freixenet FREIXENET Bei Schaumwein, Mixgetränken & Co. greifen immer mehr Verbraucher zu alkoholfreien und kalorienreduzierten Alternativen. Ein Trend, den Freixenet mit seinem neuen Freixenet Alcohol Free 0,0% künftig noch besser „Mit unserem neuen Produkt im Alkoholfrei-Segment möchten wir neben unserer bestehenden Zielgruppe auch neue Konsumenten bedienen, die einen gesundheitsbewussten Lebensstil pflegen oder explizit nach 0,0-Prozent-Produkten suchen“, kommentiert Jan Rock, Global Head of Coporate Communications bei Henkell Freixenet, den Relaunch des Sparklings. Damit Bestandskunden den Nachfolger des Freixenet Legero Alcohol Free problemlos erkennen, ist das Flaschendesign und das Geschmacksprofil des neuen Freixenet Alcohol Free 0,0% angelehnt an das des Vorgängerproduktes und im gleichen Color-Code gestaltet. Verstärkt wird dieser Effekt durch die gelernte, weiß gefrostete Flasche. Für mehr Freude am Wasser trinken: ADD TO WATER ADD TO WATER bietet flüssige, hochintensive Aromen ohne Zucker, Kalorien oder Farbstoffe, die das Wasser aromatisieren. OTTAKRINGER GETRÄNKE AG Pünktlich zum heutigen siebten österreichischen Trinkwassertag eröffnet mit www.addtowater.com ein neuer Onlineshop für innovative Wasserveredlung: ADD TO WATER möchte mehr Freude und Leidenschaft für das gesündeste Getränk der Welt wecken. Die sechs flüssigen Aromen, mit denen Wasser tröpfchenweise natürlich verfeinert wird, können individuell zusammengestellt werden und sorgen so für mehr Abwechslung und Freude beim Trinken. Gesünder, nachhaltiger und individueller Die Mission von ADD TO WATER ist ganz einfach: Wir lieben Wasser und darum verfeinern unsere Aromen Trinkwasser – ob still oder prickelnd – mit einem natürlichen Geschmack. Die Aromen sind einerseits gesund, also ohne unnötigen Zucker, Kalorien oder Farbstoff, andererseits mit einer Glasflasche nachhaltiger und zudem individueller, weil die Sorten ganz nach Belieben kombiniert werden können. „Mit ADD TO WATER machen wir Wasser noch mehr zu einem Lieblingsgetränk – jeder kann mit uns genauso trinken, wie er will!“, so Janina Lehr, Head of Marketing bei ADD TO WATER. fng-magazin: Der Markenmonitor für den Lebensmittelhandel 31

Wählen Sie die gewünschte Fachzeitschrift